Aktuell

am 26. Februar 2021

 

Wir sind ja immer noch im Lockdown und Stand heute sieht es noch nicht wirklich so aus, dass wir im März wieder spielen können. Trotzdem ist natürlich vieles in Bewegung und in Vorbereitung.

Wie im richtigen Leben

Ein Stück weit – eine Liebeskomödie

Wir haben mit dieser neuesten Inszenierung - meiner ersten Zusammenarbeit mit Kerstin Wittstamm von den Freien Bühnen Wendland im Januar unsere "Corona Premiere" gespielt - das heißt, Generalprobe ohne Publikum - und warten und freuen uns, wenn es dann im  KULT in Braunschweig  konkrete Nachholtermine dafür geben kann, die wir dann auch wieder einhalten können!

       mehr zur Inszenierung . . .

 

Das CORONA Schreibprojekt

 

das wir ganz zu Beginn der Corona Krise im April 2020 mit Hilfe des Saarländischen Kulturministeriums starten konnten, ist vorläufig abgeschlossen; das heißt, mit der rumänisch stämmigen Regisseurin Cristiana Ripeanu aus Hannover  (die inzwischen nach Kanada ausgewandert ist) und dem Schauspieler / Performer Kai Fischer von den „Azubis“ aus Hamburg haben wir online Corona tauglich ein Stück geschrieben: Karen, Ritschi und Dr. phil Phil gestalten "Das Coronarium" als Ausstellungs- Präsentationsraum mit eigenen Geschichten. Mit der Präsentation des Stückes sind wir noch in die Corona Warteschleife getreten - aber sollte hier jemand lesen und das Stück lesen wollen? - einfach mal per Mail nachfragen . . .

        mehr zur Entwicklung des Schreibprojekt es . . .

Das ausgefallene Konzert

 

unser Konzert-Theater Stück mit und um das Cöln Concert von Keith Jarrett -  entwickelt und gespielt 

mit MANUEL KRASS, wollten wir diesen März wieder aufnehmen - aber wie so vieles zu Zeiten von Corona . . . Es gibt Absprachen und Pläne im KULT in Braunschweig und auch im Kulturzentrum in Platenlaase, vielleicht auch noch mal in Saarbrücken im geplanten Freie Szene Festival. Wir werden sehen und natürlich hier Bescheid geben . . . .

        genaueres zur Inszenierung lässt sich hier nachlesen . . .

Die Projektphase mit der

"Take Care" Förderung vom Fonds Darstellende Künste!

 

läuft in diesen Tagen und Wochen - was eine wunderbare Einrichtung geworden ist, über die ich mich als Unterstützung ganz besonders freue. Es schafft mir die Möglichkeit an den eigenen künstlerischen und organisatorischen Strukturen weiter zu arbeiten: Entstanden ist schon der neue Text "Ein Stück weiter" als Fortsetzung zur oben angeführten Produktion mit Kerstin Wittstamm - wie auch die ganze weitere Kooperationsarbeit mit den Freien Bühnen Wendland sich in intensiver Entwicklung befindet, mit etlichen Produktionen, die entstehen und in Planung sind, in denen Zusammenarbeiten ausgetestet und an Produktionsentwicklungen und Positionen gemeinsam gearbeitet wird. Auch neue Texte und Konzeptionen für meine Soloauftritte können mit dieser Projektphase weiter entstehen und auch noch die eine oder andere schon in Vorbereitung sich befindende Zusammenarbeit. Genaueres zu den Ergebnissen daraus wird nicht allzu lange auf sich warten lassen.

© 2020 Martin Huber